Wie finde ich den richtigen Fotografen? (1 von 2)

9. April 2021

Shooting Ratgeber Teil 3

Ja, ganz richtig gelesen! 

Es geht nicht darum, dass alle Menschen zu mir kommen. Das geht auch gar nicht – denn ich bin Solo-Selbstständige, und habe allein deswegen schon nicht die Kapazität alle zu bedienen.

Mein oberstes Ziel ist es, dass jeder die Fotos erhält, die er sich wünscht – denn nur so kann der Kunde absolut zufrieden sein. Und mein Ziel ist es, nicht nur meine Kunden zufrieden zu stellen, sondern zu begeistern!

Das fängt schon damit an, dass die Geschmäcker komplett unterschiedlich sind. Was ich leiden mag, mag ein anderer vielleicht gar nicht. 

Vielleicht möchte jemand Studio-Portraits, alle schauen in die Kamera, vor einem einfarbigen Hintergrund mit Blitz. Also ganz klassisch. 

Dann wäre derjenige bei mir nicht an der richtigen Adresse, denn mein Spezialgebiet sind Tageslichtaufnahmen, die natürlich sind, die Emotionen rüber bringen. Selten wird direkt in die Kamera geschaut. 

Hier kommen nun ein paar Tipps für Dich, die Dir bei deiner Suche nach dem richtigen Fotografen helfen: 

/ Der Fotograf sollte den Aufnahmebereich anbieten, für den du dich interessierst.

Wenn du beispielsweise auf einer Homepage von jemandem bist, und dieser zeigt nur Hochzeitsfotos, dann ist die Wahrscheinlichkeit niedrig, dass er das gleiche Level an Erfahrung und Expertise auch im Bereich der Neugeborenenfotografie hat. Jeder hat da so seine Expertise, seinen speziellen Bereich, wo er sehr gut ist! 


Das gleiche gilt übrigens auch dafür, wenn jemand alles Mögliche an Aufnahmebereichen auf seiner Website zeigt. Ein Bauchladen ist eben kein Fachmarkt. Ich habe selber jahrelang versucht in allem super gut zu sein und habe zu Anfang alles angeboten. Erst seitdem ich mich auf Schwangere, Babys und Familien konzentriere, kann ich die Qualität anbieten, die mich zufrieden stellt!

Ich will nicht sagen das es unmöglich ist alles anzubieten und überall super gut drin zu sein. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber es ist verdammt hart und kostet immens viel Geld, denn jeder Aufnahmebereich ist anders, in jedem muss man sich fortbilden, für alles braucht man anderes Equipment und Accessoires.

Den zweiten Teil des Beitrages findest Du hier.

Mehr aus dieser Ratgeberserie:

Teil 1: Die Anfrage

Teil 2: Tipps für die Wahl der Kleidung

Teil 5: Wie läuft das Fotoshooting ab?

Teil 6: Der Ablauf nach dem Fotoshooting

Teil 7: Dein Herzensmoment <3

Teile diesen Beitrag
Datenschutz
Buschermöhle Fotografie, Inhaber: Daniela Wegener (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Buschermöhle Fotografie, Inhaber: Daniela Wegener (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.